Chris Nains Blog

Digitales Tagebuch

Chris Nains Blog header image 2

Man kann nicht in Menschen hineinschauen

Mai 28th, 2010 · 2 Kommentare

… und das ist auch gut und richtig so.

Heute wurde das Urteil im Fall Tauss verkündet. Er bekommt vom Gericht eine 15 monatige Bewährungsstrafe. Dieses folgt damit dem Strafmaß der Staatsanwaltschaft, welche Tauss privates Interesse am kinderpornografischen Material unterstellt hat.

Spiegel online berichtet und tauscht nachträglich das Foto von Tauss in ihrem Bericht aus (das erste wirkte wohl zu freundlich).

Tauss wirkt und ist freundlich! Ich habe ihn als Mitglied der Piratenpartei persönlich getroffen.
Ich habe ihn kennengelernt als engagierten Medienpolitiker und Bürgerrechtler.
Ich habe auch einen Eindruck von der Privatperson Tauss gewonnen:
Er wirkt normal, plaudert über alltägliche Dinge ist offen und ausgeglichen.

Auf mich wirkt er nicht wie jemand der scharf auf Kinderpornografie ist, wie es die Staatsanwaltschaft behauptete.

Aber wie wirkt jemand der scharf auf Kinderpornografie ist?

Ich kenne niemanden, außer ihm, dem es nachgesagt wird.
Zumindest denke ich, ich kenne niemanden. (Wer weiß?)

Man kann eben nicht in Menschen hineinschauen.

Jörg Tauss hat der Piratenpartei viel schlechte Presse gebracht, er hat sie als engagierter Politiker jedoch auch bereichert.
Von manchen Bürgern durften wir uns anhören, dass wir die “Kinderschänderpartei” seien.
Wir haben es dennoch geschafft zusammen mit anderen Bürgerrechtlern das unsinnige Zugangserschwernisgesetz, welches kinderpornografische Webseiten sperren sollte, vorläufig zu verhindern. “Löschen statt Sperren”, hieß unsere Botschaft und sie wurde gehört.

Wie geht es nun weiter mit Jörg Tauss in der Piratenpartei?
Eine Pressemitteilung der Piratenpartei gibt es bereits hier.

Ergänzung: Das Landgericht ist anscheinend nicht der Auffassung der Staatsanwaltschaft gefolgt, dass Tauss privates Interesse am Material hat. Es soll das Urteil wegen des Besitzes und Verbreitens von kinderpornografischen Material gefällt haben.

Ergänzung 2: Soeben habe ich im Radio gehört, dass auch das Gericht Jörg Tauss privates Interesse am Material unterstellt. Wenn es einen Link mit offizieller Urteilsbegründung gibt, werde ich diesen hier gern verlinken.

Ergänzung 3: heute.de berichtet objektiv die Geschehnisse um den Prozess von Jörg Tauss und verkündet, dass er in Revision geht.

Ergänzung 4: Jörg Tauss nimmt Stellung zum Urteil.

Ergänzung 5: Die Zeit haut die Piraten im Artikel über das Tauss-Urteil gleich mit in die Pfanne. Man darf gespannt auf weitere Angriffe warten.

Ergänzung 6: Guter Artikel einer anderen Bloggerin zum Fall Tauss und Auswirkungen auf die Piratenpartei.

Ergänzung 7: Das Gericht wirft Tauss wohl privates Interesse vor, unterstellt aber keine sexuelle Intention.

Ergänzung 8: Das ist nun das Ende vom Lied: Jörg Tauss will die “Piraten stärken” und verkündet seinen Austritt aus der Partei. Danke für deinen anständigen Schritt und für deine Mitarbeit bei den Piraten!

Tags: Medien · Piratenpartei · Politik

2 Antworten bis jetzt ↓

Hinterlasse einen Kommentar