Chris Nains Blog

Digitales Tagebuch

Chris Nains Blog header image 2

Alternativen zu WhatsApp

Februar 27th, 2014 · Keine Kommentare

Seitdem Facebook WhatsApp gekauft hat, scheinen sich einige Leute nach Alternativen umzusehen. Hier ein paar Möglichkeiten mit Vor- und Nachteilen:

Telegram

Seit 11 Tagen habe Telegram auf meinem Smartphone im Einsatz und finde es ziemlich gut. Es hat einige Vorteile gegenüber WhatsApp und bisher keine schnell erkennbaren Nachteile.

  • Es ist kostenlos
  • Es ist quelloffen
  • Es kann verschlüsseln
  • Es kann was WhatsApp kann

Möglicherweise ist die Verschlüsselung noch nicht perfekt aber die Entwickler versprechen da nachzubessern.
Soweit aber egal, denn WhatsApp versucht erst gar nicht Verschlüsselung zu ermöglichen.

Threema

Bei Threema muss man sich auf einmalige Anschaffungskosten von derzeit 1,79€ bzw. 1,60€ im App und PlayStore einlassen. Für viele Nutzer wird dies ein Hürde darstellen und es werden wohl nicht so schnell viele Freunde den Weg zu Threema finden. Ob die Verschlüsselung etwas taugt kann man leider schlechter beurteilen, da Threema nicht vollständig Open Source ist.

TextSecure

Eine weitere Alternative von der ich Positives gehört habe ist TextSecure. Allerdings ist es zur Zeit noch nicht für das iPhone verfügbar.

Heml.is

Mein Favorit ist Heml.is.
Das Problem: Dieser Messenger ist noch in der Entwicklung.
Heml.is gebe ich jedoch Vorschusslorbeerren, da Peter Sunde an dem Messenger beteiligt ist und er mit The Pirate Bay und Flattr bereits gute und erfolgreiche Projekte abgeliefert hat.

Hier lohnt es sich aus meiner Sicht die Augen offen zu halten, bis dahin werde ich auf Telegram setzen und natürlich auch weiter bei WhatsApp erreichbar sein.

Sonstiges (für die ITler):

Was mich insbesondere interessiert ist die Möglichkeit des verschlüsselten Gruppenchats. Bisher bietet ihn, soweit ich weiß, keiner der aktuell verfügbaren Messenger.
Natürlich ist das mit einer Ende-Zu-Ende-Verschlüsselung nicht ganz so einfach möglich aber meiner Meinung nach realisierbar.
Die Metainformationen, also z.B. welcher Benutzer mit welchem anderen kommuniziert, können ohnehin nicht verschlüsselt werden. Ein verschlüsselter Gruppenchat ließe sich als Ende-Zu-Ende-Verschlüsselter von jedem Gruppenmitglied mit jedem anderen Gruppenmitglied realisieren. In den Metainformationen könnte ausgetauscht werden, dass es sich um einen Gruppenchat handelt und welche anderen Benutzer an dem Gruppenchat teilnehmen. Im Nachrichten-Stream der Benutzer müssten die einzelnen Ende-Zu-Ende-Verschlüsselten Chats dann in einem Gruppenchat zusammengesetzt werden, die Zuordnung erfolgt über die Metainformationen.

PS: Angesichts der weltweiten Überwachung durch die Geheimdienste und der Untätigkeit der Politik sollte man anfangen den Mächtigen ein paar Steine in den Weg zu legen. Bitte verschlüsselt!

PPS: Auf den Blogpost hin wurde mir Hoccer XO als weitere sichere Alternative vorgeschlagen, den Hinweis möchte ich euch nicht vorenthalten.

Tags: Apps · Informationstechnologie · Internet · Smartphone

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...

Hinterlasse einen Kommentar